Konventhaus

KOMTUREI EIN ZUHAUSE GEBEN

Komtureien und Ordenshäuser benötigen für ihre Konvente Orte, in denen die Ordensgemeinschaft auch gelebt werden kann. Allen ist aber bewusst, dass einen Treffpunkt zu haben, noch nicht gleichbedeutend ist, auch ein “Zuhause” zu haben.

Das Gefühl eines Zuhauses wächst zumindest, wenn man sich immer wieder am gleichen Ort trifft und damit schon vor Beginn Vertrautheit vorhanden ist. Dennoch braucht es der Zeichen, Symbole und der Ausgestaltung, damit der Ort des Treffens auch zumindest für diese Zeit Heimat bietet.

Christian Morgenstern hat einmal wunderbar zum Ausdruck gebracht, dass man nicht da daheim ist, wo man seinen Wohnsitz Konventhaushat, sondern dort, wo man verstanden wird. Dieses Bedürfnis nach Heimat haben OSr. Heike und OBr. Meinhard in besonderer Weise verstanden und sie haben der Komturei Bernhard v. Clairvaux Wappen Komturei OMCT Saarland(Saarland) einen Teil Ihres historischen Anwesens zur Verfügung gestellt. Mit großem finanzTemplerkapelle Iiellem Eigenengagement und der Mitarbeit von Ordensangehörigen und des Komturs OBr. Joachim Canaris ist nun im Zusammenwirken die Heimat des Herzens für die Komturei entstanden, die sogar eine kleine Kapelle enthält.

Nach Abschluss der umfangreichen Arbeiten wurde der Ordensmeister eingeladen, der die KapelleSegnung Templerkapelle I

und den Konventsaal in seiner Eigenschaft als Ordensprior segnete. Die Segnung war in die Ordenslichtvesper Ordenslichtvesper Ieingebunden und sie bildete den feierlichen Abschluss des gemeinsamen Weges zu einer Heimat für die Komturei- und
Ordensangehörigen und deren Gäste.

Der weltliche Teil der Feier wurde mit
dem historischen und tätigen Konvent eröffnet, der dann in ein

Eröffnung

gemeinsames Mahl mündete.