Organisation

Organisation & Mitgliedschaft

 

Ordensgliederungen

Der Sitz der Ordensregierung ist Oberderdingen in Baden-Württemberg und der Orden untergliedert sich in Komtureien und Ordenshäuser in Deutschland und in Belgien.

Durch die Errichtung von Ordenshäusern als Vorstufe von Komtureien sind wir bestrebt, möglichst wohnortnahe Begegnungsmöglichkeiten für die Ordensangehörigen aufzubauen, damit in den Konventen lebendiges Ordensleben stattfinden kann.

Über Deutschland und Belgien hinaus leben Ordensangehörige auch noch in Frankreich, Griechenland und in der Schweiz.

Der Wohnort von möglichen Interessentinnen und Interessenten außerhalb unseres bisherigen Einzugsbereich ist kein Ausschlussgrund und wir sind stets im gegenseitigen Gespräch bereit, entsprechende Bezüge und Strukturen zu schaffen, die eine Mitwirkung in unserem Orden ermöglichen.

Ordenswappen
OMCT Wappen Hochauflösend neu a

Das große Wappen des Ordens, das nur die Ordensregierung führen darf, ist in zwei gleichgestaltete Felder unterteilt. Die schwarz unterlegten Felder symbolisieren mit dem Bezug zum traditionellen Templerdoppelkreuz unseren Bezug zum 1118 gegründeten historischen Templerorden. Die weiß unterlegten Felder symbolisieren unseren Bezug zur Wiedergründung des Ordens 1705 in Frankreich.

Mantelkreuz

OMCT Templerkreuz

(R) OMT

Das OMCT-Mantelkreuz ist 1997 neu eingeführt worden und war die Grundlage für die Annäherung zu anderen Orden aus der Templerfamilie. Dieses Templerkreuz ist durch unseren Orden markenbildrechtlich geschützt.

Organe des Ordens

Generalkapitel:
Rechtsritter mit aktivem und passivem Stimmrecht
Residierende Ordensdamen mit aktivem und passivem Stimmrecht
Ehrenritter/Ehrendamen

Ordensregierung:
Ordensmeister
Ordenskanzler
Ordensschatzmeister
Ordensscriptorin

Senat:
Seneschall (möglichst als ordinierter Theologe)
Marschall
Zeremonienmeister
Justitiar
Archivar
2 ordinierte Ordensgeistliche unterschiedlicher Konfession

Die amtierende Ordensregierung

v.l.n.r.: Monika Schneider, Joachim Canaris, Prior Dr. Manfred Schneider, Ralf Möllmann

 

Ordensmeister: Prior Dr. Manfred Schneider, Oberderdingen

Ordenskanzler: Joachim Canaris, Merzig/Saar

Ordensschatzmeister: Ralf Möllmann, Sehnde

Ordensscriptorin: Monika Schneider, Oberderdingen

 

Ordensstände

Durch den Vorschlag von Ordensmitgliedern – aber auch durch eine eigenständige Bewerbung ohne Kontakte im Orden – können getaufte Christinnen und Christen in den Orden nach dem Durchlaufen der Stufe des Postulats als

 

  • Ordensdamen und
  • Rechtsritter

berufen werden, die sich mit seinen Zielen identifizieren.

In den weiten Kreis der Ordensfamilie können auch all jene berufen werden, die den Orden als

  • Ordensaffiliierte

zunächst nur ideell und materiell fördern wollen. Die Affiliierung ist auch für ungetaufte Interessentinnen und Interessenten eine Möglichkeit, den Orden und das Christentum näher kennen zu lernen.

Aufnahme in den Orden

Damen und Herren, die sich für den Orden und seinen Auftrag, für eine Aufnahme oder für die Quartalsnachrichten interessieren, finden auf der Kontaktseite die Adresse des Ordenssekretariats für eine Kontaktaufnahme.

Wer auf diese Weise Interesse bekundet, hat auch die Möglichkeit – mit dem Ordensmeister Prior Dr. Schneider – in direkten telefonischen Kontakt zu treten, um offene Fragen klären und weitere Informationen bekommen zu können.

Frauen und Männer, die sich dann für den Ordensweg entschieden und das Postulatsjahr durchlaufen haben, können sich um den Status einer Ordensdamen oder eines Rechtsritters bewerben. In diesem Jahr, das der Vergewisserung über die Entscheidung dienen soll, besteht die Möglichkeit, den Orden näher kennen zu lernen und zu prüfen, ob der begonnene Weg weiter fortsetzt werden soll.

In einem ökumenischen Festgottesdienst anlässlich des jährlichen Generalkapitels erfolgt die Investierung zur Ordensdamen bzw. die Rezipierung durch den Ritterschlag

Und auch das gehört dazu:

Der Deutsche Tempelherren-Orden – ORDO MILITIÆ CRUCIS TEMPLI ist als gemeinnützig anerkannt. Für Spenden an den Orden und für die Jahresbeiträge werden steuerlich abzugsfähige Spendenbescheinigungen ausgestellt.